„Sleeper 4“: Holden Carver steigt aus

Mit einer Nachtmission beginnt der vierte und abschließende „Sleeper“-Band von Autor Ed Brubaker und Zeichner Sean Phillips. In „Das lange Erwachen“ erzählen sie, wie der Undercover-Agent Holden Carver endlich wieder aus dem Leben als Verbrecher aussteigt. Er wurde von John Lynch rekrutiert, um in dem globalen Verbrechensimperium von Tao aufzusteigen und das Imperium zu vernichten. Carver brach alle Verbindungen zu seiner Vergangenheit bei dem geheimen Geheimdienst I. O. (International Operations) ab. Offiziell wurde er zu einem Überläufer. Er wurde von seinen früheren Freunden als Verräter gejagt und er stieg in Taos Imperium auf. Dabei verliebte er sich in Taos gewalttätige Freundin Miss Misery und er fragte sich immer mehr, ob er nicht inzwischen an dem Leben als Verbrecher zu viel Gefallen gefunden hatte. Denn der Unterschied zwischen I. O. und Taos Gangsterbande ist, dass die ersten im Auftrag der Regierung Verbrechen begehen.

Als Tao erfährt, dass Carver ein Undercover-Agent ist, tötet er ihn nicht, sondern macht ihn zu seinem Vertrauten. Denn, so Tao, inzwischen sei er einer von ihnen geworden. Resigniert akzeptiert Carver am Ende des zweiten „Sleeper“-Bandes „Die Schlinge zieht sich zu“ Taos Angebot. Denn Lynch, der einzige Mann, der von Carvers Mission wusste, liegt im Koma. Was Carver allerdings nicht weiß, ist, dass Lynch in diesem Moment aus dem Koma erwacht. Als Carver davon erfährt, hofft er wieder auf eine Rückkehr in sein früheres Leben. Aber das ist schwieriger als gedacht. Denn alle Ausstiegspläne schlagen fehl. Am Ende des dritten Bandes „Die Gretchenfrage“ verbündete er sich mit Miss Misery. Sie wollen gemeinsam gegen alle kämpfen und Carver hat auch schon einen Plan, wie er die beiden Meistermanipulateure Tao und Lynch gegeneinander ausspielen kann.

Auf den ersten Seiten von „Das lange Erwachen“ sollen Carver, Miss Misery und Peter Grimm (der Carver am Liebsten umbringen würde) einen Codeknacker, der in Echtzeit jeden Code entschlüsselt, aus einer geheimen I.-O.-Station entführen. Carver gelingt es, die Mission zu sabotieren. Aber auch nach dieser Mission ist er keinen Schritt näher an dem von ihm ersehnten Ausstieg aus dem Verbrecherleben.

Da taucht Cole Cash (der Hauptfigur der „Sleeper“-Vorgeschichte „Point Blank“) wieder auf. Er will wieder für I. O. arbeiten. Dort wissen sie nicht, dass er, nachdem Tao seine Gedanken manipuliert hatte, Lynch ins Koma schickte Außerdem besitzt Tao die Tatwaffe mit Cashs Fingerabdrücken. Als Cash und Tao sich treffen, wittert Carver seine Chance mit einem Ablenkungsmanöver seine Rückkehr in ein ehrliches Leben vorzubereiten.

Das lange Erwachen“ enthält die letzten sechs Hefte der zweiten Season der von Ed Brubaker erfundenen und von Sean Phillips kongenial gezeichneten Noir-Geschichte „Sleeper“. Ursprünglich war „Sleeper“, wie Ed Brubaker in seinem Nachwort schreibt, auf zwölf Hefte angelegt und er hatte bereits das Ende geplant, als er das Angebot für eine Fortsetzung erhielt. Indem er den im Koma liegenden I.-O.-Strategen John Lynch wieder zurückholte, mischte er die Karten neu und der zweite, ebenfalls auf zwölf Hefte angelegte Arc entfaltete eine neue Dynamik. Holden Carver will jetzt nicht mehr als Doppelagent an den Kopf eines weltumspannenden Verbrechensimperiums herankommen, sondern er will, voll rehabilitiert, aus dem verbrecherischen Leben aussteigen. Gerade weil Carver wieder ein ehrliches Leben führen will, setzt er eine tödliche Dynamik in Gang.

Dass die Saga von Holden Carver nicht in einem banal-zuckerigem Happy-End mündet, dürfte nur die Menschen erstaunen, die Comics immer noch für Kinderkram halten. Denn Ed Brubaker hat ein überraschendes, befriedigendes und gleichzeitig ziemlich fatalistisches Ende für die feine Noir-Serie „Sleeper“ erfunden.

Die von Hollywood geplante Verfilmung ist immer noch in Planung. Sam Raimi ist anscheinend immer noch, Tom Cruise derzeit nicht mehr dabei. Soviel aus der Hollywood-Gerüchteküche und demnächst einiges über „Incognito“, die neue Serie des Teams Brubaker/Phillips.

-

Ed Brubaker/Sean Phillips: Sleeper 4 – Das lange Erwachen

(übersetzt von Maria Morlock)

Cross Cult, 2009

144 Seiten

19,80 Euro

-

Originalausgabe

Sleeper 4: The long way home

Wildstorm/DC Comics 2005

-

enthält

Sleeper: Season 2, Vol. 7 – 12

DC Comics 2005

-

Hinweise

Homepage von Ed Brubaker

Blog von Sean Phillips

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips” “Criminal 1 – Feigling” (Criminal 1: Coward, 2007)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ “Criminal 2 – Blutsbande” (Criminal 2: Lawless, 2007)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ „Criminal 3 – Grabgesang“ (Criminal 3: The Dead and the Dying, 2008)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Colin Wilsons “Point Blank” (Point Blank, 2003)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ “Sleeper 1 – Das Schaf im Wolfspelz” (Sleeper: Out in the cold, 2003)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ “Sleeper 2 – Die Schlinge zieht sich zu” (Sleeper: All false moves, 2004)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillipss „Sleeper 3 – Die Gretchenfrage“ (Sleeper 3: A crooked line, 2005)

About these ads

2 Antworten zu „Sleeper 4“: Holden Carver steigt aus

  1. [...] Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ „Sleeper 4 – Das lange Erwachen“ (Sleep… [...]

  2. [...] Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ „Sleeper 4 – Das lange Erwachen“ (Sleeper 4… [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 44 Followern an

%d Bloggern gefällt das: