Crime in Comics: „Criminal“ und „100 Bullets“

In den neuen Bänden der erfolgreichen Serien „Criminal“ und „100 Bullets“ setzen die Teams Ed Brubaker/Sean Phillips und Brian Azzarello/Eduardo Risso ihre sehr überzeugende Interpretation von Noir für das neue Jahrtausend fort und gerade bei der „100 Bullets“-Serie empfehle ich die chronologische Lektüre.

Criminal“ blickt zurück

Brubaker - Criminal 3 - Grabgesang

In den ersten beiden „Criminal“-Bänden „Feigling“ und „Blutsbande“ erzählten Texter Ed Brubaker und Zeichner Sean Phillips jeweils eine in der Gegenwart spielende Verbrechergeschichte. Im dritten „Criminal“-Band „Grabgesang“ gehen Brubaker und Phillips mit drei nur sehr lose miteinander zusammenhängenden Geschichten zurück in die sechziger und frühen siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts und sie erzählen Teile der Vorgeschichte der bereits bekannten „Criminal“-Welt.

Eine zweite Chance in der Hölle“ beginnt 1954 auf einem einsamem Feld während einer sternenklaren Nacht. Damals sollte Clevon Brown, der Vater des Erzählers dieser Geschichte, Walter Hyde umbringen. Er war ein Killer für das Syndikat – und Afroamerikaner. Hyde entwirft eine Zukunftsvision für sie als Beherrscher der Stadt und in den kommenden Wochen erschießen sie die alten Gangsterbosse. Deren Söhne, Jake ‚Gnarly‘ Brown und Sebastian Hyde wachsen gemeinsam auf und 1972 versucht Sebastian in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Jake hat dagegen eine Karriere als Boxer vor sich. Doch da begegnet er wieder Danica Briggs und er will eine alte Schuld bei ihr abbezahlen.

Ebenfalls 1972 spielt „Ein Wolf unter Wölfen“. Teeg Lawless versucht nach seiner Rückkehr aus dem Krieg wieder Fuß zu fassen. Aber das ist nicht so einfach. Denn die Erinnerungen und Schulden, die er mit Überfällen abbezahlen will, quälen ihn.

Und warum Danica Briggs in den Sechzigern die Stadt verließ und was sie vor ihrer Rückkehr 1972 erlebte, wird in der dritten Geschichte „Das Weibchen der Art“ erzählt.

Weil sie in allen drei Geschichten auftaucht und für jede Geschichte wichtig ist (auch wenn sie nicht unbedingt der zentrale Charakter ist), ist ihr Leben die Verbindung zwischen den im dritten „Criminal“-Band versammelten Geschichten, die in wenigen Sätzen und Panels die damalige Zeit wieder aufleben lassen. Es ist die aus Richard Starks Parker-Romanen und Gangsterfilmen, wie „Point Blank“ und „Der Tod eines Killers“, bekannte harte Gangsterwelt.

100 Bullets“ für die Rache

Azzarello - Risso - 100 Bullets 4Azzarello - Risso - 100 Bullets 5

Während die Welt von „Criminal“ keine fantastischen Elemente hat, ist das bei der auf 100 Comichefte angelegten „100 Bullets“-Saga von Texter Brian Azzarello und Zeichner Eduardo Risso anders. Denn natürlich ist die Prämisse, dass ein Mann kommt und einem 100 Kugeln, die nicht zurückverfolgt werden können, und die Beweise für ein ungesühntes Verbrechen aushändigt, purer Unfug. Das sich langsam in den Heften und heftübergreifenden Geschichten entspinnende Duell zwischen Agent Graves, den Minutemen und der Trust ist, wenn es als große Verschwörungsgeschichte mit quasi übernatürlichen Elementen gelesen wird, ebenfalls Unfug. Aber wenn wir uns daran erinnern, dass die USA seit ihrer Gründung abwechselnd von zwei Parteien regiert wird und die politische und wirtschaftliche Elite sich seit vielen Jahrzehnten (hm, Jahrhunderten?) aus einer sehr überschaubaren Zahl von Familien rekrutiert, dann hat die Welt von „100 Bullets“ auch ihre unübersehbaren Bezüge zur Realität.

Jetzt sind die vierte und fünfte Sammlung von „100 Bullets“-Heften auf Deutsch erschienen. Im August geht es mit dem zehnten Band „Dekadent“ (von insgesamt dreizehn Bänden; also auch wir erfahren demnächst, wie das Epos endet) weiter.

Im vierten Band „Abservierte leben länger“ wird in mehreren Geschichten viel über die Hintergründe der „100 Bullets“-Welt erzählt. Einige Abschweifungen, die manchmal ein ganzes Heft füllen, werden sicher in einem späteren Heft wieder aufgegriffen. Denn in den Noir-Geschichten von Brian Azzarello und Eduardo Risso gibt es keine unwichtigen Details. So wird die Geschichte des in „Götterdämmerung“ in einem Krankenhausbett liegendem bandagierten, namenlosen Mann später in dem Mehrteiler „Du sollst nicht töten“ (gesammelt im fünften „100 Bullets“-Band) erzählt.

Götterdämmerung“ ist in dem Sammelband „Abservierte leben länger“ eine der drei jeweils nur ein Heft umfassende Geschichten. In dieser Geschichte trifft Agent Graves in einem Krankenhaus einen älteren Mann, der in den frühen Sechzigern von Graves einen Koffer mit 100 Kugeln erhielt. Damals gab er dem bekannten Baseballer die Beweise für den Mord an seiner Frau und er war einer der drei Schützen am 22. November 1963 (Na, klingelt’s?).

Eine Art Einführung in den „100 Bullets“-Kosmos kann die in Frankreich spielende Geschichte „Mr. Branch und der Familienstammbaum“ bieten. Sie bietet vor allem mehreren Gastzeichnern die Möglichkeit, eine Seite für die Serie zu zeichnen.

Ebenfalls eine Art Einführung in den „100 Bullets“-Kosmos bietet „Imitator“. Während Mr. Shepherd und Trust-Thronfolger Benito Medici sich auf einer Parkbank über Agent Graves unterhalten, läuft gleichzeitig ein gewöhnlicher Drogendeal mit einer gemeinen Schlusspointe ab.

In „Red Prince Blues“ treffen wir die führenden Trust-Köpfe Megan Dietrich und Benito Medici in der Spielerstadt Atlantic City vor einem Treffen der Trust. Benito verbringt die meiste Zeit am Spieltisch und trifft dort auf den Spieler Hank Kowalski. Der ist inzwischen so hoch verschuldet, dass ihm alles egal ist. Und die überlebenden Minutemen sind auch in der Stadt.

Egoshooter“ erzählt die Geschichte von Jack, der als Drogenwrack in einer Abbruchbude haust. Aber er war nicht immer ein Junkie und er besitzt einen Koffer von Mr. Graves.

Und „!Contrabandolero!“ erzählt, mit einigen aus den vorherigen Heften vertrauten Charakteren, eine Schmuggelgeschichte aus dem Niemandsland zwischen Mexiko und den USA.

In den meisten Geschichten des vierten „100 Bullets“-Bandes wird, mehr oder weniger offensichtlich, die Geschichte des Trust und des Kampfes zwischen dem Trust und Agent Graves und den überlebenden Minutemen fortgeführt. Das macht natürlich mehr Spaß, wenn man die vorherigen Bände gelesen hat.

Der fünfte 100 Bullets“-Band „Du sollst nicht töten“ ist dagegen, wieder einmal, eine davon fast unabhängige Geschichte, die deshalb auch ohne Kenntnis der vorherigen Bände gelesen werden kann.

Nach einem Unfall läuft L.A.-Privatdetektiv Milo Garret mit einem bandagierten Gesicht durch die Welt. Schon im Krankenhaus hat ihn Agent Graves ihm gesagt, dass der Unfall eine Botschaft war und Garret nicht der Empfänger, sondern der Bote sei. Außerdem hat er ihm einen Koffer mit 100 Kugeln gegeben. Garret beginnt herumzuschnüffeln, denn: „Es war alles da, so offensichtlich, wie meine Nase es mal war, Wer, Wann und Wie. Die Dreierwette. Aber kein Warum. Kein Motiv, Keine Zweierwette. Kein Wunder, dass ich dachte, der geschenkte Gaul hätte falsche Zähne.“

Diese PI-Story ist ein Fest für Hardboiled-Fans, die nicht zum hunderttausendesten Mal ihren Chandler, Hammett oder einen seiner vielen Nachfolger genießen wollen. In „Du sollst nicht Töten“ gelingt dem Team Brian Azzarello/Eduardo Risso wieder einmal die Verbindung von Tradition und Innovation vorzüglich.

Ed Brubaker/Sean Philllips: Criminal 3 – Grabgesang

(übersetzt von Claudia Fliege)

Panini, 2009

104 Seiten

14,95 Euro

Originalausgabe

Criminal: The Dead and the Dying

Icon, 2008

enthält

Eine zweite Chance in der Hölle (Criminal Vol. 2.1: Second Chance in Hell, Februar 2008)

Ein Wolf unter Wölfen (Criminal Vol. 2.2: A Wolf among Wolves, März 2008 )

Das Weibchen der Art (Criminal Vol . 2.3: Female of the Species, April 2008)

Brian Azzarello/Eduardo Risso: 100 Bullets 4 – Abservierte leben länger

(übersetzt von Claudia Fliege)

Panini, 2009

272 Seiten

26,95 Euro

Originalausgabe

100 Bullets Vol 4: A foregone tomorrow

Vertigo/DC Comics, 2002

enthält

100 Bullets, Vol. 20 – 30 (Vertigo/DC Comics 2001/2002)

– The Mimic (Imitator)

– Sell Fish and Out to Sea (Egoshooter, Teil 1 – 2)

– Red Prince Blues (Red Prince Blues, Teil 1 – 3)

– Mr. Branch and the Family Tree (Mr. Branch und der Familienstammbaum)

– Idol Chatter (Götterdämmerung)

– Contrabandolero (!Contrabandolero!, Teil 1 – 3)

Brian Azzarello/Eduardo Risso: 100 Bullets 5 – Du sollst nicht töten

(übersetzt von Claudia Fliege)

Panini 2009

148 Seiten

16,95 Euro

Originalausgabe

100 Bullets Vol. 5: The Counterfifth Detective

Vertigo/DC Comics, 2002

enthält

100 Bullets, Vol. 31 – 36 (Vertigo/DC Comics 2002)

Hinweise

zu Ed Brubaker/Sean Phillips

Homepage von Ed Brubaker

Blog von Sean Phillips

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips“ „Criminal 1 – Feigling“ (Criminal 1: Coward, 2007)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips‘ „Criminal 2 – Blutsbande“ (Criminal 2: Lawless, 2007)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Colin Wilsons „Point Blank“ (Point Blank, 2003)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips‘ „Sleeper 1 – Das Schaf im Wolfspelz“ (Sleeper: Out in the cold, 2003)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips‘ „Sleeper 2 – Die Schlinge zieht sich zu“ (Sleeper: All false moves, 2004)

zu Brian Azzarello/Eduardo Risso

News A Rama: Interview mit Brian Azzarello (Oktober 2006)

UGO: Interview mit Brian Azzarello (circa 2006)

Comics Bulletin: Interview mit Brian Azzarello (circa 2006/2007)

EMF: Interview mit Marcello Frusin (29. Februar 2008)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos “Jonny Double” (Jonny Double, 2002)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Marcello Frusins “Loveless 1 – Blutrache” (Loveless: A Kin’ of Homecoming, 2006)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Marcello Frusins „Loveless 2 – Begraben in Blackwater“ (Loveless: Thicker than Blackwater, 2007)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos “100 Bullets 3 – Alle guten Dinge” (100 Bullets: Hang up on the Hang Low, 2001)

Advertisements

One Response to Crime in Comics: „Criminal“ und „100 Bullets“

  1. […] Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos „100 Bullets 5 – Du sollst nicht töten“ … […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: