TV-Tipp für den 1. November: Mitternachtskino

Oktober 31, 2009

BR, 23.45

Mitternachtskino (USA 2005, R.: Stuart Samuels)

Drehbuch: Stuart Samuels, Victor Kushmaniuk

Sehenswerte Doku mit vielen Statements über das in den Siebzigern in den USA sehr populäre Mitternachtskino. Der präzise Originaltitel ist „Midnight Movies: From the Margin to the Mainstream“. Vorgestellt werden „Eraserhead“, „Rocky Horror Picture Show“, „El Topo“, „Night of the Living Dead“, „The Harder They Come“ und „Pink Flamingos“.

Advertisements

Die KrimiWelt-Bestenliste November 2009

Oktober 31, 2009

Die Damen und Herren der KrimiWelt haben getagt und folgende Liste empfehlenswerter Krimis für den neblig-trüben November erstellt:

1 (1) Wolf Haas: Der Brenner und der liebe Gott

2 (3) Tana French: Totengleich

3 (7) David Peace: Tokio im Jahr Null

4 (-) Linus Reichlin: Der Assistent der Sterne

5 (6) Ulrich Ritzel: Beifang

6 (5) Friedrich Ani: Totsein verjährt nicht

7 (-) Malla Nunn: Ein schöner Ort zum Sterben

8 (-) Håkan Nesser: Das zweite Leben des Herrn Roos

8 (2) James Sallis: Dunkle Schuld

9 (4)* Ken Bruen: Jack Taylor fliegt raus

In ( ) ist die Platzierung des Vormonats. Ken Bruen ist ein Wiedereinstieg.

Drei gelesen, zwei auf Halde und einer wird nächste Woche (bevor er in Berlin aus seinem Werk vorliest) besprochen. Denn der David Peace ist meine Wochenendlektüre.


Ellis-Peters-Preis an Philip Kerr vergeben

Oktober 31, 2009

Der diesjährige Ellis Peters Historical Award von der British Crime Writers’ Association wurde an

If the Dead Rise Not, von Philip Kerr

vergeben. Es ist ein neuer Krimi mit Bernie Gunther.

Nominiert waren:

The Dead of Winter, von Rennie Airth

The Redemption of Alexander Seaton, von Shona MacLean

The Information Officer, von Mark Mills

The Interrogator, von Andrew Williams

An Empty Death, von Laura Wilson

(Dank an The Rap Sheet für die Infos.)


TV-Tipp für den 31. Oktober: Der Feind in den eigenen Reihen

Oktober 31, 2009

ARD, 22.15

Der Feind in den eigenen Reihen (F 2007, R.: Florent Emilio Siri)

Drehbuch: Florent Emilio Siri, Patrick Rotman

Nachdem Florent Emilio Siri in den USA mit Bruce Willis „Hostage- Entführt“ gedreht hatte, kehrte er in seine Heimat zurück und inszenierte einen krassen Film über den Algerienkrieg. Er folgt dabei einer Einheit, die in den Bergen skrupellos gegen die ebenfalls skrupellose FLN kämpft.

mit Benoît Magimel, Albert Dupontel, Aurélien Recoing, Marc Barbé, Eric Savin

auch bekannt als „Intimate Enemies“ (DVD-Titel, weil es selbstverständlich keinen Kinostart gab)


Der kriminelle Buchherbst – Teil 15: Letzter Teil (?)

Oktober 30, 2009

Eigentlich sollte es nur eine kleine Vorschau werden….

 

dtv

November

Kjell Eriksson: Rot wie Schnee (ein neuer Fall für die alleinerziehende Kommissarin Ann Lindell)

Marek Krajewski: Tod in Breslau (ein 1933 spielender Fall für Kriminalinspektor Eberhard Mock)

Marek Krajewski: Festung Breslau (spielt 1945 – und damit dürfte die Mock-Reihe komplett als Taschenbuch lieferbar sein)

Cornelia Read: Es wartet der Tod (ihr zweiter Roman mit Amateurdetektivin Madeline Dare)

Matt Ruff: Bad Monkeys (Taschenbuch-Ausgabe)

Dezember

Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan (ist die Hölle los, denn im „Kühlfach 4“ herrscht jetzt Ruhe)

Mary W. Shelley: Frankenstein (die Neuübersetzung der Urfassung mit einem umfangreichem Anhang)

Januar

Zygmunt Miloszewski: Die Verstrickung (erhielt 2007 den polnischen Krimipreis Wielki Kaliber)

Lars Rambe: Die Spur auf dem Steg (erster Fall für den Journalsiten Fredrik Gransjö: er schreibt über einen vierzig Jahre zurückliegenden Krankenhausskandal. Da geschieht ein Mord.)

Ilkka Remes: Tödlicher Sog (Remes liefert seine spannende Erklärung des Untergangs der Estonia.)

Februar

Friedrich Ani: Idylle der Hyänen (im Großdruck)

Anne George: Mörderische Familienbande (ist ein weiterer Krimi mit den Southern Sisters, der amerikanischen Version von Miss Marple.)

Charlaine Harris: Ein eiskaltes Grab (Dritter Auftritt von Harper Connolly, die Tote finden kann. Dieses Mal sind es die von einem Serienmörder verbuddelten Leichen, der das überhaupt nicht gut findet.)

Peter Probst: Blinde Flecken (Erster Fall für Expolizist und Privatdetektiv Anton Schwarz: er soll herausfinden, ob ein kurz vor der Entlassung stehender Amokfahrer Teil eines rechtsradikalen Netzwerkes ist. – Amelie-Frieds-Ehemann Peter Probst schrieb auch die Drehbücher für einige gute „Tatorte“. Also bin ich mal gespannt.)

März

Friedrich Ani: Die Tat (Dritter Fall für den Seher)

Cornelia Read: Schneeweißchen und Rosentot (Taschenbuch-Ausgabe)

April

Enrique Cortes: Der 26. Stock (Madrid: die Zentrale eines Konzerns brennt lichterloh. Zeugen sehen im 26. Stock Menschen. Aber am nächsten Tag werden keine Leichen gefunden. Isabel Alvarado will das Geheimnis lösen. – Debütroman.)

John Harvey: Der Kinderfänger (ein Fall für Charlie Resnick)

Yasmina Khadra: Die Sirenen von Bagdad (Taschenbuch-Ausgabe)

Hinweis

Der kriminelle Buchherbst – Teil 1: Ein Halleluja für Hollywood (Alexander Verlag, Belleville, Bertz + Fischer, Henschel)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 2: Zurück in die Provinz (Emons, Gmeiner)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 3: Regionale Küche, teils mit ausländischem Einschlag (Edition Nautilus, Grafit, Pendragon)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 4: Gemischte Küche, hauptsächlich aus fremden Gefilden (Edition Phantasia, Liebeskind, Rotbuch, Tropen, Unionsverlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 5: Nochmal gemischte Küche (Fischer Verlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 6: Hauptsächlich regional, aber mit südamerikanischem Einschlag (Edition Köln, Matthes & Seitz, Verbrecher Verlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 7: Random Murders, Part One (Blanvalet)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 8: Random Murders, Part Two (Goldmann Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 9: Random Murders, Part Three (Heyne Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 10: Random Murders, Part Four (btb Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 11: Internationale Küche (Knaur Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 12: Alles irgendwie Lübbe (Bastei-Lübbe Taschenbuch, Gustav Lübbe, Lübbe)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 13: Von Ostberlin nach Los Angeles (Ullstein)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 14: Einmal Hamburg, bitte (rororo Taschenbuch, Wunderlich)

 


Der kriminelle Buchherbst – Teil 14: Einmal Hamburg, bitte

Oktober 30, 2009

Rororo Taschenbuch

November

Petra Hammesfahr: Ein fast perfekter Plan (Zwei Verliebte wollen die reiche Gattin aus dem Weg schaffen. Aber das ist leichter geplant, als getan.)

Nicholas Pekearo: Wolfsrache (The Wolfman – Debüt über das Joe R. Lansdale sagt: „Wolfsrache stellt das alte Fellmonsterklische komplett auf den Kopf.“)

Kjetil Try: Denn ihrer ist das Himmelreich (Ein Weihnachtskrimi über einen Mörder, der sich vom Krippenspiel inspirieren lässt.)

Jincy Willett: Die Dramaturgie des Tötens (The Writing Class – In einer Schreibklasse terrorisiert ein Teilnehmer anonym die anderen Teilnehmer. Da wird einer von ihnen ermordet.)

Dezember

Greig Beck: Dunkles Eis (Beneath the dark ice – Abenteuerthriller für die Clive-Cussler/Lincoln-Child-Fans)

Andree Hesse: Die Schwerster im Jenseits (dritter Fall für den Celler Kommissar Arno Hennings)

Phil Rickman: Mittwinternacht (Pfarrerin und Exzorzistin Merrily Watkins ermittelt wieder)

Januar

J. M. Calder: Wer keine Gnade kennt (If God sleeps – Lieutenant Solomon Glass will herausfinden, wer Ex-Knackies ermordet.)

Silvia Kaffke: Das rote Licht des Mondes (Taschenbuch-Ausgabe eines historischen Krimis)

Philip Kerr: Das Wittgenstein-Programm (A philosophical investigation – Neuauflage seines spannenden, in der nahen Zukunft spielenden Krimis)

Leena Lehtolainen: Weiß wie die Unschuld/Die Todesspirale (Zwei Fälle für Kommissarin Maria Kallio)

Felicitas Mayall: Hundszeiten (Kommissarin Gottberg will herausfinden wer den Mann am Isarstrand ermordete)

James Thompson: Eisengel (erster Fall für den finnischen Inspektor Kari Vaara)

Joseph Thornborn: Die letzte Offenbarung (ist ein Vatikanthriller. Denn die Katholiken haben noch einige Geheimnisse im Keller.)

Februar

Lincoln Child: Wächter der Tiefe (Deep Storm – Taschenbuch-Ausgabe)

Ann Cleeves: Totenblüte (Hidden Depths – Erster Fall für die in Northumberland ermittelnde Kommissarin Vera Stanhope. Eine deutsche Ausstrahlung der BBC-Verfilmungen ist geplant.)

Tom Isbell: Der letzte Kodex (The fifth codex – „Maya-Mythen, Urwaldforscher und wissenschaftliche Details“ schreibt der Verlag über den Thriller, der mit einigen Ritualmorden in Mexiko beginnt.)

Jennifer McMahon: Die dunkle Stimme der Schuld (Dismantled – Psychothriller über vier College-Studenten, deren Kunstexperimente außer Kontrolle geraten.)

Wolf Schneider: Gewönne doch der Konjunktiv – Sprachwitz in 66 Lektionen (Älter, doch nicht ruhiger, serviert Schneider eine neue Version seiner Sprachkritik.)

Jan Seghers: Ein allzu schönes Mädchen (Großdruck)

Kurt Vonnegut: Schlachthof 5 (Slaughterhouse Five or The Children’s Crusade – Neuauflage seines bekanntesten Werkes. Immer wieder lesenswert.)

März

Benjamin Black (aka John Banville): Der Lemur (The Lemur – Multimillardär Mulholland will seine Memoiren schreiben. Weil er auch CIA-Agent war, ist das gar nicht so leicht.)

Loes den Hollander: Das vierte Gebot (Ein Familientreffen bei dem achtzigjährigen, strenggläubigen Vater wird für die Anwesenden zum blutigen Alptraum.)

Chris Mooney: Enemy (The Dead Room – Boston: Detective Darby McCormick ermittelt wieder.)

Kevin O’Brien: Die Toteninsel (Left for Dead – Seattle: Nach einer bizarren Mordserie hat Claire Shaw ihr Gedächtnis verloren. Als ihr Mann und ihre beste Freundin sie pflegen wollen, beginnt sie an deren lauteren Absichten zu zweifeln.)

April

Simon Beckett: Voyeur (Fine Lines – Ein Londoner Gallerist verliebt sich in seine Assistentin. Als er erfährt, dass sie einen Freund hat, beschließt er, den Nebenbuhler aus dem Weg zu räumen.)

Julie Corbin: Dann schweige für immer (Tell me no secrets – Für einige ist der Hinweis „Für die Leserinnen von Patricia Cornwell und Charlotte Link“ sicher eine Kaufempfehlung. Für mich, auch wenn es vielleicht ein Fehler ist, nicht.)

Eric Giacometti/Jacques Ravenne: Im Zeichen der Assassinen (La Croix des Assassins – Brutale Machenschaften, Geheimbünde, ein tödlicher Plan und irgendwie kein Buch für mich.)

David Ignatius: Der Einsatz (The Increment – sein neuester Roman: CIA-Agent Harry Pappas will einen Krieg verhindern. Denn in Teheran wird an einem geheimen Atomwaffenprogramm gearbeitet und dem amerikanischen Präsident ist jeder Vorwand für einen Krieg recht.)

Simon Lewis: Go (Go – ist eine Neuausgabe eines bereits 2000 erschienenen Abenteuerromans über einen Mann, der im Kofferraum des Wagens von seinem Chef eine Leiche entdeckt und in Goa untertaucht.)

Liza Marklund: Lebenslänglich (Taschenbuch-Ausgabe eines Annika-Bengtzon-Krimis.)

Karin Slaughter: Belladonna (zum Sonderpreis von 5 Euro)

Wunderlich

Januar

Lincoln Child: Nullpunkt (Alaska: Forscher entdecken in einer heiligen Höhle ein riesiges Tier. Als sie es auftauen…Na, einmal dürft ihr raten.)

Raymond Khoury: Menetekel (Am Himmel taucht ein riesiger Strahlenkranz auf. In einem Kloster in der Wüste Sinai malt ein Mönch seit Monaten immer wieder diesen Kranz. Eine TV-Journalistin will das Geheimnis des Strahlenkranzes lüften.)

Jan Seghers: Die Akte Rosenthal (Kommissar Marthaler ermittelt wieder.)

Hinweis

Der kriminelle Buchherbst – Teil 1: Ein Halleluja für Hollywood (Alexander Verlag, Belleville, Bertz + Fischer, Henschel)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 2: Zurück in die Provinz (Emons, Gmeiner)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 3: Regionale Küche, teils mit ausländischem Einschlag (Edition Nautilus, Grafit, Pendragon)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 4: Gemischte Küche, hauptsächlich aus fremden Gefilden (Edition Phantasia, Liebeskind, Rotbuch, Tropen, Unionsverlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 5: Nochmal gemischte Küche (Fischer Verlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 6: Hauptsächlich regional, aber mit südamerikanischem Einschlag (Edition Köln, Matthes & Seitz, Verbrecher Verlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 7: Random Murders, Part One (Blanvalet)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 8: Random Murders, Part Two (Goldmann Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 9: Random Murders, Part Three (Heyne Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 10: Random Murders, Part Four (btb Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 11: Internationale Küche (Knaur Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 12: Alles irgendwie Lübbe (Bastei-Lübbe Taschenbuch, Gustav Lübbe, Lübbe)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 13: Von Ostberlin nach Los Angeles (Ullstein)


Der kriminelle Buchherbst – Teil 13: Von Ostberlin nach Los Angeles

Oktober 30, 2009

Ullstein Taschenbuch

Oktober

John le Carré: Der Spion, der aus der Kälte kam (Wer diesen Klassiker immer noch nicht hat…)

November

Nelson DeMille: Operation Wild Fire (Taschenbuch-Ausgabe)

Stephen King: Es (Neuausgabe)

Gisa Klönne: Fürchtet euch nicht! – Der neue Krimi-Adventskalender (wurde von 24 Autoren geschrieben)

John le Carré: Marionetten (Taschenbuch-Ausgabe)

José Carlos Somoza: Fluch der Angst (Nach einem Terroranschlag steht mal wieder das Schicksal der Menschheit auf dem Spiel, weil ein Mann einen superwichtigen Code kennt, den ihm mächtige Gruppen abluchsen wollen.)

Dezember

J. L. Carrell: Die Shakespeare-Morde (Taschenbuch-Ausgabe eines in England und USA erfolgreicher Debütroman über ein verschollenes Shakespeare-Drama)

Carol Higgins Clark: Gefährliche Flitterwochen (Während ihrer Flitterwochen jagt Detektivin Regan Reilly in Irland ein Diebespaar,)

Pierre Lemaitre: Der kalte Hauch der Angst (Kindermädchen Sophie soll ihren Schützling umgebracht haben. Dumme Sache. Noch dummer ist, dass sie sich an nichts erinnert.)

Januar

Matthew Reilly: Die Macht der sechs Steine (Taschenbuch-Ausgabe)

Marc van Allen: Caligo (Eine Historikerin ist dabei die Geheimnisse von Ordo Invisibilium zu enttarnen. Der Geheimbund versucht das mit allen Mitteln zu verhindern.)

Inger Wolf: Frost und Asche (Kommisssar Trokic soll herausfinden, wer in dem idyllischen Dort Märslet einen Achtjährigen ermordete.)

Februar

Rita Mae Brown/Sneaky Pie Brown: Die Katze lässt das Mausen nicht/Maus im aus (Zweimal Miau.)

Iris Johansen: Tödliche Träume (Nach außen ist die alleinerziehende Dr. Sophie Dunston die Harmlosigkeit in Person. Aber in Wirklichkeit will sie sich an dem Mann rächen, der ihre Eltern ermordete.)

Inge Löhnig: In weißer Stille (Zweiter Auftritt von Kommissar Dühnfort: dieses Mal klärt er den Mord an einem pensionierten Kinderarzt auf.)

März

Peter Brendt: Task Group (ein U-Boot-Thriller)

Rita Mae Brown: Fette Beute (Sister Jane ermittelt. – Taschenbuch-Ausgabe)

Sam Hayes: Stumm (Julia kann nicht glauben, dass der freundliche Arzt ein Mädchenmörder ist. Sie will seine Unschuld beweisen.)

Ullstein HC

Januar

James Ellroy: Blut will fließen (ist sein lang erwarteter, neuer Roman. Ende Januar stellt Ellroy den Krimi in Deutschland vor.)

Hinweis

Der kriminelle Buchherbst – Teil 1: Ein Halleluja für Hollywood (Alexander Verlag, Belleville, Bertz + Fischer, Henschel)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 2: Zurück in die Provinz (Emons, Gmeiner)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 3: Regionale Küche, teils mit ausländischem Einschlag (Edition Nautilus, Grafit, Pendragon)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 4: Gemischte Küche, hauptsächlich aus fremden Gefilden (Edition Phantasia, Liebeskind, Rotbuch, Tropen, Unionsverlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 5: Nochmal gemischte Küche (Fischer Verlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 6: Hauptsächlich regional, aber mit südamerikanischem Einschlag (Edition Köln, Matthes & Seitz, Verbrecher Verlag)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 7: Random Murders, Part One (Blanvalet)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 8: Random Murders, Part Two (Goldmann Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 9: Random Murders, Part Three (Heyne Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 10: Random Murders, Part Four (btb Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 11: Internationale Küche (Knaur Taschenbuch)

Der kriminelle Buchherbst – Teil 12: Alles irgendwie Lübbe (Bastei-Lübbe Taschenbuch, Gustav Lübbe, Lübbe)


%d Bloggern gefällt das: