„100 Bullets“ beginnt mit dem Endspurt

Azzarello - Risso - 100 Bullets 10

Mit einer einfachen Prämisse fing vor zehn Jahren die von Autor Brian Azzarello und Zeichner Eduardo Risso erfundene Noir-Serie „100 Bullets“ an: ein Mann kommt mit einem Koffer. In dem Koffer ist eine Pistole, hundert Kugeln die nicht zurück verfolgt werden können und der Beweis für die bislang ungesühnten Schandtaten eines Menschen gegenüber dem Empfänger des Koffers.

In den ersten Heften erzählten Azzarello und Risso noch voneinander unabhängige Geschichten, in denen das moralische Dilemma des Empfängers thematisiert wurde. Doch schon schnell tauchte eine zweite Geschichte auf. Denn der Bote, der sich Agent Graves nennt, hat eine eigene Agenda und er befindet sich mit einer seltsamen Organisation, die sich Trust nennt, im Kampf. Dieser Trust hat anscheinend versucht Graves und die von ihm angeführten Minutemen, so eine Art Special Forces ohne Regierungsauftrag, zu vernichten.

Diese Geschichte des Trust wurde in den folgenden Bänden immer wichtiger und jetzt, in dem zehnten Sammelband (der die Hefte 68 bis 75 enthält) der auf hundert Hefte angelegten Serie „100 Bullets“, nähert sich der Kampf zwischen Graves, den Minutemen und dem Trust (der am einfachsten als traditionell strukturierte Mafia beschrieben werden kann) langsam seinem Höhepunkt. Denn immer mehr Minutemen werden aus ihrem Schlaf geweckt.

Nachdem bereits in den vergangenen Heften die Geschichte immer verwickelter wurde, es immer mehr Verrat und Gegenverrat, manchmal auch Gegen-Gegenverrat, gab, frühere Nebencharaktere wichtiger wurden, Hauptcharaktere starben und so die Fronten zwischen den verschiedenen verfeindeten Parteien immer undurchsichtiger wurden, wird auch in „Dekadent“ nur wenig über die wahren Pläne der Hauptcharaktere enthüllt.

Gleichzeitig springen Brian Azzarello und Eduardo Risso auf den ersten Blick wild zwischen den verschiedenen Erzählsträngen, und zwischen Gegenwart und Vergangenheit, hin und her und liefern nur Bruchstücke, die erst im Kopf des Leser zu einer Geschichte werden und ohne die Kenntnis der vorherigen „100 Bullets“-Geschichten kaum noch verständlich sind.

Als davon unabhängige Geschichte (soweit zu diesem Zeitpunkt im „100 Bullets“-Kosmos noch davon gesprochen werden kann) gibt es in „Dekadent“ die Geschichte Brüder Rome. Der Ältere ist ein gehobener Laufbursche für eine Clevelander Unterweltgröße. Er versucht seinen jüngeren Bruder, der aus der Fleischerei des Gangster Fleisch stiehlt, zu beschützen. Eines Tages besucht Agent Graves ihn und die Dinge nehmen, nun, einen anderen tödlichen Verlauf.

Denn in dem Noir-Kosmos von Azzarello/Risso gibt es keine Hoffnung und keine einfache Flucht vor der Frage, was mit dem Geschenk von Agent Graves gemacht wird.

Schön, dass du der Typ Henkersmahlzeit bist.“.

(Brian Azzarello)

Brian Azzarello/Eduardo Risso: 100 Bullets – Dekadent (Band 10)

(übersetzt von Claudia Fliege)

Panini Comics/Vertigo 2009

196 Seiten

24,95 Euro

Originaltitel

100 Bullets: Decayed (Issue 68 – 75)

DC Comics 2006

enthält die Geschichten

Sleep, Walker (Halbschlaf, Haft 68 – 69)

A Wake (Leichenschmaus, Heft 70 – 74)

Amorality Play (Sein oder Nicht sein, Heft 75)

Hinweise

Wikipedia über „100 Bullets“ (deutsch, englisch)

Britische Fanseite zu „100 Bullets“

News A Rama: Interview mit Brian Azzarello (Oktober 2006)

UGO: Interview mit Brian Azzarello (circa 2006)

Comics Bulletin: Interview mit Brian Azzarello (circa 2006/2007)

EMF: Interview mit Marcello Frusin (29. Februar 2008)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos “Jonny Double” (Jonny Double, 2002)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Marcello Frusins “Loveless 1 – Blutrache” (Loveless: A Kin’ of Homecoming, 2006)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Marcello Frusins „Loveless 2 – Begraben in Blackwater“ (Loveless: Thicker than Blackwater, 2007)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos “100 Bullets 3 – Alle guten Dinge” (100 Bullets: Hang up on the Hang Low, 2001)

Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos „100 Bullets 5 – Du sollst nicht töten“ (100 Bullets Vol. 5: The Counterfifth Detective, 2002)

Advertisements

One Response to „100 Bullets“ beginnt mit dem Endspurt

  1. […] Meine Besprechung von Brian Azzarello/Eduardo Rissos „100 Bullets – Dekadent (Band 10)“ (100 B… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: