Ed Brubaker und Sean Phillips erzählen von einer „Obsession“

Nach all den Gangstern, die uns bislang im „Criminal“-Kosmos von Autor Ed Brubaker und Zeichner Sean Phillips begegnet sind, ist Jacob Kurtz ein ganz gewöhnlicher Mann. Er zeichnet den bereits aus früheren „Criminal“-Bänden bekannten Comic „Frank Kafka, Privatdetektiv“. Seine einzige Verbindung zum Organisierten Verbrechen geht über seine vor Jahren verstorbene Frau. Weil sie spurlos verschwand, nahmen Detective Max Starr und der Onkel der Verstorbenen, der Gangsterboss Sebastian Hyde, an, dass Kurtz sie ermordete. Hydes Männer schlugen ihn zum Krüppel. Als herauskam, dass sie bei einen Unfall starb, verschaffte Hyde ihm die Stelle als Comiczeichner.

Jetzt lebt Kurtz zurückgezogen, zeichnet die Bildergeschichte für die Tageszeitung, schläft tagsüber und streift nachts durch die Stadt. Eines Abends trifft er in seinem Stamm-Diner auf ein streitendes Paar. Auf dem Heimweg nimmt er die attraktive Iris mit und das – wir ahnen es – hätte er besser nicht tun sollen. Denn selbstverständlich wird er in eine schlimme Geschichte verwickelt, bei der die Fälschung eines FBI-Ausweises noch sein harmlosestes Verbrechen ist.

Auch im vierten „Criminal“-Band revitalisieren Ed Brubaker und Sean Phillips eine klassische Noir-Geschichte. Dieses Mal ist es die Geschichte von dem Normalbürger, der sich in eine Gangsterbraut verliebt, selbst einige dunkle Geheimnisse hat und von einem hasserfüllten Polizisten verfolgt wird. Auf den letzten Seiten schlägt „Obsession“, auch dank plötzlicher und gelungener Wechsel der Erzählperspektive, einige überraschende Haken und lässt einen atemlos zurück.

Grandios!

Oder mit den Worten von Ken Bruen:

Der Mann [Ed Brubaker, A. d. V.] ist ein Genie.

Ich sage das ohne Vorbehalt.

Ich glaube, ich habe diesen Begriff höchstens zweimal im Leben verwendet.

Er hat ihn doppelt und dreifach verdient. (…)

‚Obsession‘ erzählt eine wunderbar tödliche Geschichte über Lügen, Mord und…ah…es wäre eine Sünde mehr zu verraten.“

Ed Brubaker/Sean Phillips: Criminal 4 – Obsession

(Einleitung von Ken Bruen)

(übersetzt von Claudia Fliege)

Panini Comics, 2009

124 Seiten

16,95 Euro

Originalausgabe

Criminal Vol. 4: Bad Night

Marvel Comic, 2009

enthält

Criminal Vol. 2 4 – Criminal Vol. 2 7 (Juli – September 2008)

Hinweise

Homepage von Ed Brubaker

Blog von Sean Phillips

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips” “Criminal 1 – Feigling” (Criminal 1: Coward, 2007)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ “Criminal 2 – Blutsbande” (Criminal 2: Lawless, 2007)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ „Criminal 3 – Grabgesang“ (Criminal 3: The Dead and the Dying, 2008)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Colin Wilsons “Point Blank” (Point Blank, 2003)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ “Sleeper 1 – Das Schaf im Wolfspelz” (Sleeper: Out in the cold, 2003)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ “Sleeper 2 – Die Schlinge zieht sich zu” (Sleeper: All false moves, 2004)

Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillipss „Sleeper 3 – Die Gretchenfrage“ (Sleeper 3: A crooked line, 2005)

Werbeanzeigen

One Response to Ed Brubaker und Sean Phillips erzählen von einer „Obsession“

  1. […] Meine Besprechung von Ed Brubaker/Sean Phillips’ „Criminal 4 – Obsession“ (Criminal Vol…. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: