Tony Chu ist „Reif für die Insel“

Tony Chu, der Held von „Chew – Bulle mit Biss!“ (so der vollständige Titel), ist ein Polizist und Cibopath; – also jemand, der wenn er etwas isst, die gesamte Geschichte des Gegessenen kennt. Bei Mordermittlungen ist das, wenn man sich nur auf den Fahndungserfolg konzentriert, sehr hilfreich. Für das normale Leben ist diese Gabe ein Fluch (Oder wollen Sie wirklich die gesamte Geschichte des Steaks kennenlernen?). Zuletzt wurde Chu zur mit umfangreichen Befugnissen ausgestatteten FDA, der US-amerikanischen Lebensmittelaufsicht, versetzt. Denn in den USA ist nach einer Vogelgrippe, die zum Tod von 23 Millionen Menschen in den USA und 116 Millionen weltweit führte, Geflügel verboten. Zusammen mit FDA-Agent Mason Savoy jagte er in „Leichenschmaus“ Bösewichter. Das Buch endete mit einem Paukenschlag, der das Schicksal von Savoy und Chu untrennbar miteinander verknüpfte und auf die folgenden Geschichten gespannt machte.

Aber in dem zweiten „Chew“-Band „Reif für die Insel“ erzählen Autor John Layman und Zeichner Rob Guillory diesen Konflikt nicht weiter, sondern schicken Tony Chu auf eine Insel.

Während eines Einsatzes mit seinen neuen, alten Partner John Colby (der inzwischen wie ein Bruder vom Terminator aussieht) hat Chu eine Frucht geschmeckt, die für normale Menschen nach Huhn schmeckt. Chu will mehr über sie herausfinden und seine geheimen Ermittlungen führen ihn auf die kleine Westpazifik-Insel Yamapalü.

Dort trifft er auch auf seinen Bruder, einen gefeierten Ex-TV-Koch (es ging um Hühnerfleisch), der für sein Leben gerne Hühnchen zubereitet, die Geflügelmafia, die ebenfalls ein Auge auf die Frucht geworfen hat, und die schöne und extrem gefährliche Undercover-Agentin Lin Sae Woo vom Ministerium für Landwirtschaft – und schnell gehört das ruhige Inselleben der Vergangenheit an.

Abgesehen davon, dass Chu und Savoy sich nicht begegnen und es auch keinen Hinweis darauf gibt, wie sich der Konflikt zwischen den Beiden weiterentwickelt, ist „Reif für die Insel“, dank der absoluten Humorlosigkeit von Tony Chu und den satirisch überspitzen Zeichenstil von Rob Guillory, eine sehr witzige Geschichte über den Kampf gegen skrupellose Mafiosi, die alles tun, um die Hühnchen-Prohibition zu umgehen.

John Layman (Autor)/Rob Guillory (Zeichner): Chew – Bulle mit Biss!: Reif für die Insel (Band 2)

(übersetzt von Marc-Oliver Frisch)

Cross Cult, 2011

128 Seiten

16,80 Euro

Originalausgabe

Chew Vol. 2: International Flavor

Image Comics, 2010

(enthält Chew # 6 – 10)

Hinweise

Homepage von Chew/John Layman

Comicgate: Interview mit John Layman (5. März 2011)

Meine Besprechung von John Layman/Rob Guillorys „Chew – Bulle mit Biss!: Leichenschmaus (Band 1)“ (Chew Vol. 1: Taster’s Choice, 2009)

2 Responses to Tony Chu ist „Reif für die Insel“

  1. […] Meine Besprechung von John Layman/Rob Guillorys „Chew – Bulle mit Biss: Reif für die Insel (Ban… Teilen Sie dies mit:TeilenE-MailDruckenDiggTwitterFacebookStumbleUponRedditGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  2. […] Meine Besprechung von John Layman/Rob Guillorys „Chew – Bulle mit Biss: Reif für die Insel (Ban… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: