TV-Tipp für den 5. Oktober: Eine merkwürdige Karriere

Arte, 20.15
Eine merkwürdige Karriere (Frankreich 1981, Regie: Pierrre Granier-Deferre)
Drehbuch: Christopher Frank, Pierre Granier-Deferre, Jean-Marc Roberts
LV: Jean-Marc Roberts: Affaires Etrangères, 1979
Ein glücklich verheirateter Angestellter, der gar nicht an die große Karriere denkt, erliegt den Verführungskünsten seines neuen Chefs.
„Eine Studie über Abhängigkeit, von dem Routinier Granier-Deferre überraschend subtil inszeniert.“ (Fischer Film Almanach 1984)
„Ein zurückhaltend und kühl inszeniertes, hervorragend gespieltes Drama um die Beeinflußbarkeit menschlichen Verhaltens, um Anpassung und Selbstaufgabe, sowie die Verführbarkeit durch die Aussicht auf Karriere und Macht.“ (Lexikon des internationalen Films)
Ein extrem selten gezeigtes, erschreckend aktuelles Drama.
mit Michel Piccoli, Gérard Lanvin, Nathalie Baye, Jean-Pierre Kalfon, Jean Francois Balmer
auch bekannt als „Eine unglaubliche Karriere“ (Kinotitel) und „Eine merkwürdige Geschichte“ (Titel der ZDF-Synchronisation von 1986)
Wiederholung: Montag, 12. Oktober, 13.45 Uhr
Hinweise
Arte über „Eine merkwürdige Karriere“
AlloCine über „Eine merkwürdige Karriere“
Wikipedia über „Eine merkwürdige Karriere“ (deutsch, englisch, französisch)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: