Neu im Kino/Filmkritik: Der Wuxia-Film „The Assassin“

Wer sich nach dem Trailer auf einen asiatischen Martial-Arts-Film freut, der mit bildgewaltigen Kämpfen beeindruckt, der sollte sich beispielsweise noch einmal „Hero“ ansehen. Denn viel mehr Action als man im Trailer sieht, gibt es in dem gut zweistündigen Film nicht. Dafür gibt es in „The Assassin“ schöne und schön komponierte statische Einstellungen, die einem den Film wie ein Theaterstück genießen lassen. Ein Theaterstück, in dem die Schauspieler sich kaum bewegen und die Geschichte des in China in der Mitte des neunten Jahrhunderts spielendem Film fast nie greifbar wird.

Als Kind wurde Nie Yin-Niang ins Exil geschickt und von einer taoistischen Nonne zu einer Attentäterin ausgebildet.

Jetzt, dreizehn Jahre später, erhält Nie Yin-Niang den Befehl Tian Jian, den Gouverneur der größten militärischen Provinz in Nordchina, zu töten. Er ist ihr Cousin und sie war ihm als Kind als Ehefrau versprochen worden.

Nie Yin-Niang beginnt an ihrem Auftrag zu zweifeln. Auch weil, wenn sie ihren Auftrag erfüllt (was für sie kein Problem wäre), sie mit ihrer Tat die Provinz Weibo in ein Chaos stürzen würde. Denn Tian Jians Nachfolger wäre sein minderjähriger Sohn und seine machtbesessene und intrigante Frau.

Die Beziehungen und Intrigen sind in „The Assassin“ verwickelt wie in einem Shakespeare-Drama. Aber da redeten die Leute. Hier wird eher geschwiegen oder in Andeutungen gesprochen, die für uns eher unverständlich sind. In jeder Szene ist spürbar, dass Hou Hsiao-Hsien mit und in den Codes seiner Heimat, der dortigen Art des Geschichten erzählens und der dort vertrauten Zeichen arbeitet, ohne, wie andere asiatische Regisseure, eine Brücke in den Westen zu schlagen. Für uns vergrößert das die Distanz zum Geschehen noch weiter. Es ist, als ob man ein Baseball-Spiel beobachtet, ohne die Regeln zu kennen.

The Assassin“ ist ein Film der Kontemplation, der Ruhe, des Versinkens im Dekor und der Landschaft, aber kein Film für Menschen, die unterhalten werden wollen.

TheAssassin_A1_040516_RZ.indd

 

The Assassin (The Assassin, Taiwan/China/Hongkong/Frankreich 2015)

Regie: Hou Hsiao-Hsien

Drehbuch: Hou Hsiao-Hsien, Chu Tien-Wen, Hsieh Hai-Meng, Zhong Acheng

mit Shu Qi, Chang Chen, Zhou Yun, Tsunambuki Satoshi, Juan Ching-Tian, Hsieh Hsin-Ying, Sheu Fang-Yi

Länge: 105 Minuten

FSK: ab 12 Jahre

Hinweise

Englische Homepage zum Film

Moviepilot über „The Assassin“

Metacritic über „The Assassin“

Rotten Tomatoes über „The Assassin“

Wikipedia über „The Assassin“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: