TV-Tipp für den 25. Dezember: Cowboys & Aliens

Dezember 25, 2013

 

Pro 7, 20.15

Cowboys & Aliens (USA 2011, R.: Jon Favreau)

Drehbuch: Roberto Orci, Alex Kurtzman, Damon Lindelof, Mark Fergus, Hawk Ostby (nach einer Geschichte von Mark Fergus, Hawk Ostby und Steve Oedekerk [klingt nach einer sehr langen Entwicklung])

LV: Scott Mitchell Rosenberg: Cowboys & Aliens, 2006 (Cowboys & Aliens)

Buch zum Film: Joan D. Vinge: Cowboys & Aliens, 2011

Wilder Westen: Aliens versuchten schon damals, die Erde zu besetzen. Aber dieses Mal legen sie sich mit „James Bond“ und „Indiana Jones“ an. Klarer Fall, wer die besseren Karten hat.

Vergnüglicher, starbesetzter, etwas unterschätzter Western, der gerade in seinen traditionellen Teilen gefällt, und viel besser als die Box-Office-Bombe „Lone Ranger“ ist.

Mehr in meiner ausführlichen Besprechung des Films und der Vorlage.

mit Daniel Craig, Harrison Ford, Abigail Spencer, Buck Taylor, Olivia Wilde, Sam Rockwell, Clancy Brown, Paul Dano, Adam Beach, Noah Ringer, Keith Carradine, Walton Goggins

Wiederholung: Donnerstag, 26. Dezember, 22.55 Uhr

Hinweise

Amerikanische Homepage zum Film

Deutsche Homepage zum Film

You Tube: der Kanal zum Film und der Kanal mit den Interviews (Jon Favreau unterhält sich mit den Beteiligten)

Film-Zeit über „Cowboys & Aliens“

Metacritic über „Cowboys & Aliens“

Rotten Tomatoes über „Cowboys & Aliens“

Wikipedia über “Cowboys & Aliens” (deutsch, englisch) und über die Vorlage (deutsch, englisch)

Go into the Story: Interview mit den Drehbuchautoren Roberto Orci und Alex Kurtzman über “Cowboys & Aliens”

Platinum Studios: Homepage zum Comic

Meine Besprechung von Jon Favreaus „Cowboys & Aliens“ (Cowboys & Aliens, USA 2011)


Sam Mendes inszeniert den nächsten James-Bond-Film

Juli 12, 2013

In der Pressemitteilung von Sony Pictures steht auch, dass Daniel Craig wieder James Bond spielt (keine Neuigkeit), dass John Logan das Drehbuch schreibt (er war auch einer der „Skyfall“-Autoren) und dass der Film Ende Oktober 2015 (!) in die Kinos kommt:

Die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, EON Productions; Gary Barber, Chairman & CEO, Metro-Goldwyn-Mayer; Michael Lynton, CEO, Sony Entertainment, Inc, und Amy Pascal, Co-Chairman of Sony Pictures Entertainment, gaben bekannt, dass Daniel Craig im 24. James Bond Film erneut als der legendäre britische Geheimagent zurückkehren wird, und dass auch Sam Mendes zurückkehren wird, um nach einem Drehbuch von John Logan Regie zu führen. Der Film wird in Großbritannien am 23. Oktober 2015 in die Kinos kommen
SKYFALL™, der 23. James Bond Film, hat weltweit 1,1 Milliarden Dollar eingespielt und in Großbritannien eine neue Bestmarke als der finanziell erfolgreichste Film aller Zeiten gesetzt.
Außerdem war SKYFALL™ der meistverkaufte Bond Film auf DVD/Blu-ray und der von Kritikern meistgelobte Film in der Geschichte der langlebigsten Film-Franchise der Welt.

Wilson und Broccoli kommentierten die Ankündigung wie folgt: „Nach dem außergewöhnlichen Erfolg von SKYFALL, sind wir begeistert, erneut mit Daniel Craig, Sam Mendes und John Logan zusammenarbeiten zu können.“

„Ich bin sehr froh, dass es mir die Produzenten ermöglicht haben, bei Bond 24 die Regie zu übernehmen, indem sie mir die Zeit gegeben haben, die ich brauche, um all meinen Verpflichtungen am Theater nachkommen zu können. Ich freue mich sehr darauf, die Zügel wieder in die Hand zu nehmen und zum zweiten Mal mit Daniel Craig, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli zu arbeiten,“ sagte Mendes.

Barber fügte hinzu: „Wir sind begeistert, dass wir für das nächste großartige Bond-Abenteuer das außerordentliche Talent von Regisseur Sam Mendes erneut mit dem unseres Stars Daniel Craig bündeln können. Wie der phänomenale Erfolg unserer letzten Zusammenarbeit mit EON Productions und Sony unter Beweis gestellt hat, hat das unglaubliche Vermächtnis dieser 51 Jahre alten Franchise bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt.“

Lynton und Pascal sagten: „Es ist ein Privileg, an den Bond-Filmen mitarbeiten zu dürfen. EON, John Logan und Sam Mendes haben einen herausragenden Nachfolger für SKYFALL ausgearbeitet, und wir, ebenso wie unsere Partner bei MGM, können es kaum abwarten, dieses neue Kapitel mit dem Publikum in aller Welt zu teilen.“


TV-Tipp für den 23. März: Casino Royale

März 23, 2013

ARD, 20.15

James Bond: Casino Royale (USA 2006, R.: Martin Campbell)

Drehbuch: Paul Haggis, Neal Purvis, Robert Wade

LV: Ian Fleming: Casino Royale, 1953 (Casino Royale)

James Bond soll Le Chiffre, den Finanzier eines weltweiten Terrornetzwerkes, ausschalten.

Nach allgemeiner Einschätzung ist der einundzwanzigste James-Bond-Film (Offizielle Zählung) einer der fünf besten, vielleicht sogar – vor „Skyfall“ – der beste Bond-Film. Niemand hatte mit dieser umfassenden Revitalisierung des Mythos James Bond für das neue Jahrhundert gerechnet.

Der erste Auftritt von Daniel Craig als Geheimagent ihrer Majestät ist ein spannender Thriller mit einem viel zu langen Ende. Denn nachdem Le Chiffre tot ist, ist der Film noch lange nicht zu Ende.

Das Drehbuch war für einen Edgar nominiert.

Mit Daniel Craig, Eva Green, Mads Mikkelsen, Jeffrey Wrigth, Judi Dench, Giancarlo Giannini

Hinweise

Amerikanische Homepage zum Film

Englische Homepage zum Film

Deutsche Homepage zum Film

Film-Zeit über „Casino Royale“

Wikipedia über „Casino Royale“ (deutsch, englisch)

Homepage von Ian Fleming

Meine Besprechung von Sebastian Faulks’ James-Bond-Roman „Der Tod ist nur der Anfang“ (Devil may care, 2008)

Meine Besprechung von Jeffery Deavers James-Bond-Roman “Carte Blanche” (Carte Blanche, 2011)

Meine Besprechung von Ian Flemings ersten drei James-Bond-Romanen “Casino Royale”, “Leben und sterben lassen” und “Moonraker”

Meine Besprechung des James-Bond-Films „Skyfall“ (Skyfall, GB/USA 2012)

James Bond in der Kriminalakte

Ian Fleming in der Kriminalakte


%d Bloggern gefällt das: