Gethrillt: Die Nominierungen der ITW für die besten Thriller 2016

April 12, 2016

Die International Thriller Writers (ITW), eine vor allem US-amerikanische Vereinigung von Thrillerautoren, hat die Liste ihrer Nominierungen für die besten Thriller 2016, die Thriller Awards, veröffentlicht:

Best Hardcover Novel

The Fifth Gospel, von Ian Caldwell (Simon & Schuster)

Playing with Fire, von Tess Gerritsen (Ballantine)

The Girl on the Train, von Paula Hawkins (Riverhead)

Inspector of the Dead, von David Morrell (Mulholland)

Pretty Girls, von Karin Slaughter (Morrow)

Best First Novel

Little Black Lies, von Sandra Block (Grand Central)

The Drowning Game, von L.S. Hawker (Witness Impulse)

What She Knew, von Gilly Macmillan (Morrow)

Bull Mountain, von Brian Panowich (Putnam) (deutsche Ausgabe bei Suhrkamp – weit oben auf meiner Lesen-Liste)

The Gates of Evangeline, von Hester Young (Putnam)

Best Paperback Original Novel

Day Zero, von Marc Cameron (Pinnacle)

Against All Enemies, von John Gilstrap (Pinnacle)

Name of the Devil, von Andrew Mayne (Bourbon Street)

The Angel of Eden, von D.J. McIntosh (Penguin Canada)

Pockets of Darkness, von Jean Rabe (WordFire Press)

Best Short Story

Feeding the Crocodile, von Reed Farrel Coleman (aus Jewish Noir, herausgegeben von Kenneth Wishnia; PM Press)

Repressed, von Jeffery Deaver (aus Killer Nashville Noir: Cold Blooded, herausgegeben von Stafford; Diversion)

The Water Was Rising, von Sharon Hunt (Ellery Queen Mystery Magazine [EQMM], August 2015)

El Cambalache, von Terrence McCauley (ThugLit 17, herausgegeben von Todd Robinson; ThugLit)

Gun Accident: An Investigation, von Joyce Carol Oates (EQMM, July 2015)

Best Young Adult Novel

Code of Honor, von Alan Gratz (Scholastic Press)

The Forgetting, von Nicole Maggi (Sourcebooks Fire)

Pretending to Be Erica, von Michelle Painchaud (Viking Books for Young Readers)

Half In Love with Death, von Emily Ross (Merit Press)

The Dogs, von Allan Stratton (Sourcebooks Fire)

Best E-book Original Novel

Jack and Joe, von Diane Capri (AugustBooks)

The Prisoner’s Gold, von Chris Kuzneski (Chris Kuzneski)

Deadly Lullaby, von Robert McClure (Alibi)

Ivory Ghosts, von Caitlin O’Connell (Alibi)

Lie in Wait, von Eric Rickstad (Witness Impulse)

Die Preisverleihung ist in New York City auf dem vom 5. bis 9. Juli stattfindendem Thriller Fest.

Herzlichen Glückwunsch an alle Nominierten!

(via The Rap Sheet)


Thriller-Autoren betreiben in „FaceOff – Doppeltes Spiel“

Dezember 9, 2014

Baldacci HRSG - FaceOff - 2

Die Idee für den neuesten Sammelband der International Thriller Writers (ITW), der internationalen Vereinigung von Thriller-Autoren hat etwas: bekannte Autoren lassen in einer Kurzgeschichte ihre bekannten Charaktere aufeinandertreffen. Das sind
Patrick Kenzie trifft Harry Bosch (geschrieben von Dennis Lehane und Michael Connelly)
John Rebus trifft Roy Grace (geschrieben von Ian Rankin und Peter James)
Slappy, der Puppenmann trifft Aloysius Pendergast (geschrieben von R. L. Stine, Douglas Preston und Lincoln Child)
Malachai Samuels trifft D. D. Warren (geschrieben von M. J. Rose und Lisa Gardner)
Paul Madriani trifft Alexandra Cooper (geschrieben von Steve Martini und Linda Fairstein)
Lincoln Rhyme trifft Lucas Davenport (geschrieben von Jeffery Deaver und John Sandford)
Michael Quinn trifft Handyman Jack (geschrieben von Heather Graham und F. Paul Wilson)
Sean Reilly trifft Glen Garber (geschrieben von Raymond Khoury und Linwood Barclay)
Wyatt Hunt trifft Joe Troma (geschrieben von John Lescroat und T. Jefferson Parker)
Cotton Malone trifft Gray Pierce (geschrieben von Steve Berry und James Rollins)
Jack Reacher trifft Nick Heller (geschrieben von Lee Child und Joseph Finder)
Und die Idee, das muss ehrlich gesagt werden, ist auch das beste an „FaceOff – Doppeltes Spiel“. Denn was auf dem Papier wie ein Zusammentreffen von James Bond und George Smiley oder von Georg Wilsberg und Frank Thiel/Karl-Friedrich Börne klingt, hat in der Ausführung mit einigen Problemen zu kämpfen. So sind die Romancharaktere nicht so bekannt wie die eben genannten Filmcharaktere, was dazu führt, dass man nicht alle Charaktere kennt. Außerdem sind die Seriencharaktere in Romanen etwas austauschbarer, weil sie vor allem bestimmte Prinzipien und eine Sicht auf die Welt verkörpern. Sie lösen im Roman die Ereignisse aus oder kanalisieren sie in einer bestimmten Form. Aber ein unverwechselbares und für alle sofort erkennbares Gesicht haben sie nicht. So ist die Aufregung über das Gesicht des neuen James-Bond-Darstellers jedesmal sehr laut, aber wenn ein Autor eine bekannte Serie fortführt, ist die Aufregung geringer und, siehe die verschiedenen Post-Ian-Fleming-James-Bond-Romane, anders. Denn es geht darum, wie sehr der neue Autor den Geist, vulgo den Tonfall, des Erfinders bewahrt.
Eben dieser unverwechselbare Erzählton eines Autors fehlt in „FaceOff“, weil hier immer zwei Autoren ihre Geschichten zusammen geschrieben haben. Es kann auch etwas am Übersetzer liegen. Denn während die Autoren normalerweise verschiedene Übersetzer haben, übersetzte hier Leo Strohm alle Geschichten.
Und normalerweise haben die Autoren einen ganzen Roman von oft deutlich über vierhundert Seiten, um ihre Geschichte zu erzählen. In „FaceOff“ haben sie nur so um die vierzig Seiten, was letztendlich ungefähr die Länge einer Action-Szene ist.
Das gesagt, ist „FaceOff“ natürlich für Thriller-Fans ein sehr interessanter Sammelband, weil hier erstmals bekannte Charaktere zusammen auftreten und bekannte Autoren gemeinsam eine Geschichte erzählen. Einige Autoren, wie Lee Child, schreiben fast nie Kurzgeschichten und natürlich ist der Kneipenabend von Jack Reacher und Nick Heller in „Entgeltliche Gegenleistung“ vergnüglich, wenn sie sich blind verstehen und während eines Baseballspiels schnell und handgreiflich für etwas Gerechtigkeit sorgen. Bei Wyatt Hunt und Joe Trona artet ein Angelausflug in eine Schlacht mit einem Drogenkartell aus. Sean Reilly und Glen Garber beginnen nach einem kurzen Stop in einer Raststätte, nachdem ein Bösewicht Glens Tochter entführt, eine halsbrecherische Autoverfolgungsjagd über die Autobahn. Die Begegnung von John Rebus und Roy Grace bewegt sich dann in den ruhigeren Gewässern einer Polizeiermittlung und Michael Quinn und Handyman Jack erleben eine infernalische Nacht.
Für Thriller-Novizen geben die elf Geschichten mit den kurzen Einführungen und den ziemlich ausführlichen Autorenbiographien einen guten Einblick in die derzeitige Thriller-Szene und zeigen auch ihre Bandbreite von traditionellen Detektivgeschichten (vor allem der fast achtzigseitige Auftritt von Lincoln Rhyme und Lucas Davenport) über halbe Gangstergeschichten bis hin zu Action-Thrillern, von rein rationalen Geschichten mit realistischen Protagonisten bis hin zu Begegnungen mit mehr oder weniger übersinnlichen Charakteren.
Und so ist „FaceOff“ eine unterhaltsame Zusammenstellung, die etwas an ein Benefiz-Konzert erinnert: die Stimmung ist gut, auch wenn die Musiker nicht ihr bestes Konzert geben.

David Baldacci (Herausgeber): FaceOff – Doppeltes Spiel
(übersetzt von Leo Strohm)
Goldmann, 2014
448 Seiten
9,99 Euro

Originalausgabe
FaceOff
Simon & Schuster, 2014

Hinweis
Homepage der International Thriller Writers


Die Gewinner des Thriller Award 2013

Juli 15, 2013

Jetzt ist es amtlich: die Autorenvereinigung International Thriller Writers (ITW) hat am Wochenende die diesjährigen Thriller Awards an folgende Thriller verliehen:

Best Hardcover Novel

Spilled Blood, von Brian Freeman (SilverOak)

nominiert

The Trinity Game, von Sean Chercover (Thomas & Mercer)

The Survivor, von Gregg Hurwitz (St. Martin’s Press)

Catch Me, von Lisa Gardner (Dutton)

Defending Jacob, von William Landay (Delacorte Press)

Best First Novel

The 500, von Matthew Quirk (Reagan Arthur)

nominiert

Don’t Ever Get Old, von Daniel Friedman (Minotaur)

The Professionals, von Owen Laukkanen (Putnam)

The Expats, von Chris Pavone (Crown)

Black Fridays, von Michael Sears (Putnam)

Best Paperback Original Novel

Lake Country, von Sean Doolittle (Bantam)

nominiert

Pines, von Blake Crouch (Thomas & Mercer)

And She Was, von Alison Gaylin (Harper)

The Wicked Girls, von Alex Marwood (Penguin)

Night Blind, von Michael W. Sherer (Thomas & Mercer)

Best Short Story

Lost Things, von John Rector (Thomas & Mercer e-book)

nominiert

The Devil to Pay, von David Edgerley Gates (Alfred Hitchcock Mystery Magazine, April 2012)

The Street Ends at the Cemetery, von Clark Howard (Ellery Queen Mystery Magazine [EQMM], August 2012)

The Consumers, von Dennis Lehane (aus Mystery Writers of America Presents: Vengeance, herausgegeben von Lee Child; Mulholland Books)

The History Lesson, von Gordon McEachern (EQMM, Mai 2012)

Best Young Adult Novel

False Memory, von Dan Krokos (Hyperion)

nominiert

Don’t Turn Around, von Michelle Gagnon (HarperCollins)

If We Survive, von Andrew Klavan (Thomas Nelson)

Crusher, von Niall Leonard (Delacorte)

Dark Eyes, von William Richter (Razorbill)

Best E-Book Original Novel

Blind Faith, by C.J. Lyons (C.J. Lyons)

nominiert

Pandora’s Temple, von Jon Land (Open Road)

Huntress Moon, von Alexandra Sokoloff (Alexandra Sokoloff)

Dead End Deal, von Allen Wyler (Astor + Blue Editions)

Dead Wrong, von Allen Wyler (Astor + Blue Editions)

Thriller Master

Anne Rice

Literary Silver Bullet Award

Steve Berry

Corporate Silver Bullet Award

USO

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

(via The Rap Sheet)

 

 


Die Nominierungen für den Thriller Award 2013

April 1, 2013

Die Autorenvereinigung International Thriller Writers (ITW) hat die Nominierungen für den diesjährigen Thriller Award verkündet:

BEST HARDCOVER NOVEL

Sean Chercover – THE TRINITY GAME (Thomas & Mercer)
Brian Freeman – SPILLED BLOOD (SilverOak)
Lisa Gardner – CATCH ME (Dutton Books)
Gregg Hurwitz – THE SURVIVOR (St. Martin’s Press)
William Landay – DEFENDING JACOB (Delacorte Press)

BEST FIRST NOVEL

Daniel Friedman – DON’T EVER GET OLD (Minotaur Books)
Owen Laukkanen – THE PROFESSIONALS (Putnam Adult)
Chris Pavone – THE EXPATS (Crown)
Matthew Quirk – THE 500 (Reagan Arthur Books)
Michael Sears – BLACK FRIDAYS (Putnam Adult)

BEST PAPERBACK ORIGINAL NOVEL

Blake Crouch – PINES (Thomas & Mercer)
Sean Doolittle – LAKE COUNTRY (Bantam)
Alison Gaylin – AND SHE WAS (Harper)
Alex Marwood – THE WICKED GIRLS (Penguin Books)
Michael W. Sherer – NIGHT BLIND (Thomas & Mercer)

BEST SHORT STORY

David Edgerley Gates – “The Devil to Pay” (Alfred Hitchcock’s Mystery Magazine)
Clark Howard – “The Street Ends at the Cemetery” (Ellery Queen’s Mystery Magazine)
Dennis Lehane – “The Consumers” (Mulholland Books)
Gordon McEachern – “The History Lesson” (Ellery Queen’s Mystery Magazine)
John Rector – “Lost Things” (Thomas & Mercer)

BEST YOUNG ADULT NOVEL

Michelle Gagnon – DON’T TURN AROUND (HarperCollins)
Andrew Klavan – IF WE SURVIVE (Thomas Nelson)
Dan Krokos – FALSE MEMORY (Hyperion Books CH)
Niall Leonard – CRUSHER (Delacorte Books for Young Readers)
William Richter – DARK EYES (Razorbill)

BEST E-BOOK ORIGINAL NOVEL

Jon Land – PANDORA’S TEMPLE (Open Road E-riginal)
CJ Lyons – BLIND FAITH (CJ Lyons)
Alexandra Sokoloff – HUNTRESS MOON (Alexandra Sokoloff)
Allen Wyler – DEAD END DEAL (Astor + Blue Editions)
Allen Wyler – DEAD WRONG (Astor + Blue Editions)

Die Preisverleihung ist am 13. Juli 2013 im Grand Hyatt Hotel in New York während des Thriller Fest.


%d Bloggern gefällt das: