TV-Tipp für den 30. November: Der Stadtneurotiker

November 30, 2015

Arte, 20.15

Der Stadtneurotiker (USA 1977, Regie: Woody Allen)

Drehbuch: Woody Allen, Marshall Brickman

Der vierzigjährige, neurotische Komiker Alvy Singer erzählt von seinem Leben und seiner Beziehung zu Annie Hall.

Woody Allens bekanntester Film. Hier ist für uns Zuschauer kein Unterschied zwischen Woody Allen und dem von ihm erfundenen Alvy Singer zu spüren – und dabei ist letztendlich doch alles erfunden. Jedenfalls irgendwie.

„Annie Hall“ erhielt die Oscars für den besten Film, Regie, Drehbuch und Hauptdarstellerin (Diane Keaton) und zahlreiche weitere Preise.

Danach, um 21.45 Uhr, läuft „Woody Allen: A Documentary“ (sehenswert!) und in den kommenden Tagen zeigen alle Sender Woody-Allen-Filme, weil Woody Allen am Dienstag einen runden Geburtstag hat, den er wahrscheinlich mit Dreharbeiten für seinen nächsten Film verbringt.

Mit Woody Allen, Diane Keaton, Tony Roberts, Carol Kane, Paul Simon, Janet Margolin, Shelley Duvall, Christopher Walken, Marshall McLuhan (als er selbst), Jeff Goldblum (Partygast), Walter Bernstein (Annies Date vor dem Theater), Sigourney Weaver (Alvys Date vor dem Theater), Truman Capote (Capote Look-Alike)

Wiederholung: Dienstag, 1. Dezember, 13.55 Uhr (VPS 13.45)

Hinweise

Rotten Tomatoes über „Der Stadtneurotiker“

Wikipedia über „Der Stadtneurotiker“ (deutsch, englisch)

Homepage von Woody Allen

Deutsche Woody-Allen-Seite

Meine Besprechung von Robert B. Weides „Woody Allen: A Documentary“ (Woody Allen: A Documentary, USA 2012)

Meine Besprechung von Woody Allens “To Rome with Love” (To Rome with Love, USA/Italien 2012)

Meine Besprechung von Woody Allens “Blue Jasmine” (Blue Jasmine, USA 2013)

Meine Besprechung von Woody Allens “Magic in the Moonlight” (Magic in the Moonlight, USA 2014)

Meine Besprechung von John Turturros “Plötzlich Gigolo” (Fading Gigolo, USA 2013 – mit Woody Allen)

Meine Besprechung von Woody Allens „Irrational Man“ (Irrational Man, USA 2015)

Woody Allen in der Kriminalakte  

Werbeanzeigen

TV-Tipp für den 1. August: Jimi Hendrix, The Doors, Eric Burdon, Paul Simon

Juli 31, 2015

Gut, 3sat rockt ab 20.15 Uhr bis nach Mitternacht das diesjährige Wacken-Programm, aber die älteren Säcke (als seien Judas Priest und Rob Zombie jung) sollten Arte einschalten, weil
Arte, 21.40
Jimi Hendrix „Hear My Train A Comin’“ (USA 2013, Regie: Bob Smeaton)
Porträt über den singenden Gitarristen.

Arte, 23.10
The Doors – Feast of Friends (Großbritannien 1968, Regie: Paul Ferrara)
Doku von Paul Ferrara über die 1968er US-Tour der Band, die er damals begleitete. Die Masterbänder wurden erst letztes Jahr wiederentdeckt und restauriert. – Die Doku gibt es bis Ende August auch bei Arte Concert.

Arte, 23.50
Berlin Live Special: Eric Burdon (Deutschland 2015)
rockt die Hauptstadt. – Das Konzert gibt es bis Ende August auch bei Arte Concert.

Arte, 00.50
Paul Simon, Graceland: The African Concert (USA 1987)
gegeben 1987 in Simbabwe. Mit einigen Gästen.


%d Bloggern gefällt das: