Hap Collins, Leonard Pine, Joe R. Lansdale und Robert Schekulin

November 4, 2018

Weil Joe R. Lansdale an den Schreibtisch gefesselt ist, darf sein Übersetzer Robert Schekulin am Mittwoch, den 7. November, um 20.00 Uhr in der Buchhandlung „Otherland“ (Bergmannstraße 25, 10961 Berlin) den brandneuen „Hap & Leonard“-Roman „Bissige Biester“ vorstellen, aus dem Kriminalroman lesen und über den Roman, die Serie und Lansdale reden.

In dem zehnten Roman mit den beiden nie um einen flotten Spruch und eine Schlägerei verlegenen Kumpels Hap Collins und Leonard Pine schlagen sie sich in ihrer Heimat Texas mit Polizisten, die einem jungen schwarzen Mann ermordeten, einem geheimen Zirkel von Nachwuchsboxern, rostfarben überzogenen Kampfhundekadavern und dem Diebstahl von Leonards Vanillekeksen herum.

Bei Golkonda sind auch Lansdales ältere, durchgehend empfehlenswerten, schwarzhumorige Romane mit Hap Collins (weiß, hetero, Kriegsdienstverweigerer) und Leonard Pine (schwarz, schwul, Republikaner) erhältlich

Der Eintritt ist frei.

Joe R. Lansdale: Bissige Biester

(übersetzt von Robert Schekulin)

Golkonda Verlag, 2018

296 Seiten

16,90 Euro

Originalausgabe

Rusty Puppy

Mulholland Books/Little, Brown and Company, 2017

Hinweise

Homepage von Joe R. Lansdale

Stuttgarter Zeitung: Thomas Klingenmaier hat Joe R. Lansdale getroffen (25. März 2013)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Rumble Tumble“ (Rumble Tumble, 1998 )

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales “Der Gott der Klinge” (The God of the Razor, 2007)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales “Der Teufelskeiler” (The Boar, 1998)

Meine Besprechung  von Joe R. Lansdales „Akt der Liebe“ (Act of Love, 1981)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Die Wälder am Fluss“ (The Bottoms, 2000)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales “Kahlschlag” (Sunset and Sawdust, 2004)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales “Gauklersommer” (Leather Maiden, 2008)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales “Ein feiner dunkler Riss” (A fine dark Line, 2003)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Dunkle Gewässer“ (Edge of Dark Water, 2012)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Straße der Toten“ (Deadman’s Road, 2010)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Machos und Moneten“ (Captains Outrageous, 2001)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Wilder Winter“ (Savage Season, 1990)

Mein Interview mit Joe R. Lansdale zu „Das Dickicht“ (The Thicket, 2013)

Meine Besprechung von Joe R. Lansdales „Mucho Mojo“ (ursprünglich „Texas Blues“) (Mucho Mojo, 1994)


„Der Tag der Lerche“: Krimi trifft Phantastik – bei einer etwas anderen Otherland-Lesung

September 7, 2015

Walton - Die Stunde der Rotkehlchen - 2Walton - Der Tag der Lerche - 2

Wenn man den Autor nicht einfliegen will (weil das mit der Beam-Maschine immer noch nicht klappt), kann man die Buchpräsentation auch etwas anders gestalten. Immerhin soll an dem Abend der neue Alternativwelt-Krimi „Der Tag der Lerche“ von Jo Walton vorgestellt werden. Es ist der zweite Band der nach dem Zweiten Weltkriegs in England spielenden Serie um Scotland-Yard-Inspector Carmichael. Es ist allerdings nicht das Großbritannien, das wir kennen, sondern ein Großbritannien, das 1941 mit Adolf Hitler einen Friedensvertrag abschloss.
Während „Die Stunde der Rotkehlchen“ noch ein traditioneller Landhauskrimi war, verspricht „Der Tag der Lerche“ einen veritablen Polit-Thriller (ich behaupte mal „in der Tradition von Eric Ambler und Graham Greene“) über ein Land, das zunehmend faschistisch wird.
Inspector Carmichael kommt einer Verschwörung von königstreuen Patrioten, Kommunisten und IRA-Kämpfern auf die Spur, die ein Attentat auf den Premierminister Mark Normanby und auf Adolf Hitler, der zu einem Staatsbesuch kommt, planen. Außerdem muss Carmichael einen Mörder decken: den Premierminister höchstpersönlich.
Der Roman wird am Dienstag, den 22. September, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Otherland (Bergmannstraße 25, Berlin-Kreuzberg) von Übersetzerin Nora Lachmann, Lektor Robert Schekulin und Verleger Hannes Riffel (also den Verantwortlichen für die deutsche Ausgabe) vorgestellt und diskutiert.
Ach ja: Eintritt frei, Buchkauf möglich und vielleicht gibt es sogar eine Grußbotschaft aus einer anderen Welt.

Jo Walton: Die Stunde der Rotkehlchen
(übersetzt von Nora Lachmann)
Golkonda, 2014
302 Seiten
16,90 Euro

Originalausgabe
Farthing
Tor Books, 2007

Jo Walton: Der Tag der Lerche
(übersetzt von Nora Lachmann)
Golkonda, 2015
300 Seiten
16,90 Euro
(erscheint die Tage)

Originalausgabe
Ha’penny
Tor Books, 2007

Hinweise
Homepage von Jo Walton
Wikipedia über Jo Walton (deutsch, englisch)
Tor über Jo Walton
Golkonda über Jo Walton


%d Bloggern gefällt das: